WeeRide über uns

100_7353....die erste Probefahrt mit dem neuen Sitz 10/2010

Wie alle jungen Eltern, wollen auch wir nur das beste und sicherste für unser Kind. Meine Alarmglocken schrillten also, als mein Mann schon kurz nach der Geburt unseres ersten Kindes  anfing, Pläne für lange Fahrradtouren mit seinem neuen, kleinen Kumpel zu schmieden.

 

Die Suche nach einem geeigneten Kinderfahrradsitz glich der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Die gängigen Heckmodelle zur Befestigung auf dem Gepäckträger oder an der Sattelstange konnten mich nicht überzeugen. Wie sollte ich denn wissen was mein Kind da hinter mir macht? Wie es ihm geht? Ob er seine Schuhe ausgezogen und verloren hat? Ein Gespräch mit dem Kind ist während der Fahrt kaum möglich. Unerwartete Bewegungen des Kindes können schnell zum Gleichgewichtsverlust führen und Unfälle verursachen. Vor allem weil der Schwerpunkt des Fahrrads durch den Sitz und das Gewicht des Kindes ohnehin schon ungünstig verlagert ist.

Was wenn mein Kind einschläft? Ich habe schon gesehen wie Eltern mit einer Hand hinterm Rücken den Kopf des eingeschlafenen Kindes stützten.

Die Frontmodelle hatten zwar den Vorteil, dass ich mein Kind im Blick habe. Aber auch ihnen wurde in verschiedenen Testberichten und Rezensionen eine unangenehme Verlagerung des Schwerpunktes zugeschrieben. Vor allem sei das Kurvenfahrverhalten des Fahrrads beeinträchtigt. Außerdem hindert die kleinen Entdecker nichts daran, während der Fahrt an Bremsen und Gangschaltung herumzuspielen.

Keiner der Kinderfahrradsitze konnte uns überzeugen. Bis ich zufällig auf einer amerikanischen Internetseite den WeeRide entdeckte. All meine Fragen waren auf einen Schlag beantwortet und meine Bedenken verflogen. Da der Kinderfahrradsitz in Deutschland nicht erhältlich war, haben wir ihn in Frankreich bestellt. Die Montage war kinderleicht. Alle notwendigen Werkzeuge lagen dem Sitz bei. Noch schnell die Sicherheitsgurte angepasst und los ging's!

Das war 2010! Radfahren ist seitdem ein riesen Spaß! Unsere Kinder (inzwischen ist der dritte kleine WeeRider unterwegs) sitzen bequem wie in einem Sessel in ihrem WeeRide und haben große Freude an ihrem eigenen kleinen "Schaltpult". Und wenn sie müde sind können sie sich einfach nach vorn legen und auf seinem Schaltpult ein Nickerchen machen.

Weil wir uns für unsere Kinder keinen besseren, sichereren und komfortableren Kinderfahrradsitz vorstellen konnten, wollten wir den WeeRide SafeFront auch anderen deutschen Eltern zugänglich machen. Wir gründeten ein Unternehmen, bewarben uns um die Vertriebrechte und vertreiben seit 2011 die WeeRide Produkte exklusiv in Deutschland.

Franziska Schmidt

Inhaberin

WeeRide Deutschland

 

Juni/2014

Zuletzt angesehen